Kalle Kalima

Gitarrist

Kalle Kalima (g. 1973) ist ein finnischer Gitarrenvirtuose, der wohl zu den spannendsten Vertretern der europäischen Jazz-Szene gehört. Er hat die E-Gitarre im Jazz in das 21. Jahrhundert geholt und mischt dabei auch Spuren von Rockmusik unter. Ausschlaggebend ist jedoch eine gehörige Portion Verrücktheit – finnische Kreativität eben. Der in Berlin wohnende Gitarrist und Komponist hat vor seinen Studium an der Berliner Hanns Eisler Musikhochschule auch an der Sibelius-Akademie in Helsinki studiert.

Kalima kennt man vor allem für seine Vielseitigkeit. In seinem ältesten Trio Klima Kalima spielt er zusammen mit Oliver Potratz, (Bs) und Oliver Steidle, (drs). Die Band hat u.a. den Neuen Deutschen Jazzpreis 2008 gewonnen. Zusammen mit Chris Dahlgren (Bs, USA) und Eric Schäfer (drs) hat er das Trio Johnny La Marama gegründet. Mit dieser Band ist er u.a. mit Goethe-Institut in Süd-Amerika, Japan, Iran und Mittel-Amerika auf Tour gewesen. Darüber hinaus spielt er in seinem kammermusikalischen Quartett K-18, das im 2013 den finnischen EMMA-Preis für Jazz gewonnen hat. Im Moment tritt er aber auch regelmäßig mit seinen aktuellen Gruppen Tenors of Kalima (mit Jimi Tenor) und KUU auf. Sein neuestes Projekt ist das Trio “Long Winding Road”. Das Album mit dem Bassisten Greg Cohen “High Noon” kam im Januar 2016 bei Act Music aus.

Kalima ist ein gefragter Gastspieler und hat u.a. mit Ensemble Resonanz, NDR Big Band sowie Kollegen wie Jason Moran, Jim Black, Anthony Braxton, Leo “Wadada” Smith, Peter Brötzmann, Tony Allen, Jazzanova und Tomasz Stanko musiziert. Er hat an der Musikhochschulen in Luzern, Weimar und Helsinki Workshops gegeben und als Vertretung für Professor Kurt Rosenwinkel an JIB, Berlin im 2015 unterrichtet. Kalima war 2016 für Jazz-Echo Preis in der Kategorie “Jazz-Gitarre” nominiert.