El cielo sobre Prohlis

El 12 de septiembre, la Orquesta Sinfónica de Dresden se enfrentó a los desafíos de la pandemia de la corona a su manera, con un concierto sin precedentes: numerosos cuernos alpinos y diferente tipos de trompetas, tocaron desde los techos más altos de Dresden y transformaron de ésta forma, el distrito de Prohlis en un panorama alpino ficticio.

El compositor Markus Lehmann-Horn había escrito una nueva obra especialmente para esta ocasión, que, como las otras piezas de la velada, lograron romper de ésta forma los estrechos límites de la sala de conciertos clásica.

El escenario fue espectacular: dieciséis cuernos alpinos, nueve trompetas, cuatro tubas y cuatro tambores chinos Dà Gǔ, llenaron de sonido a toda una zona residencial. A una altura de casi 50 metros, en los techos de cuatro edificios, los cuales constan de 17 pisos, los jugadores de trompeta alpina estaban apostados en cuartetos. En otros techos de gran altura, las trompetas y las tubas, proporcionaron timbres adicionales y enriquecieron las posibilidades técnicas del conjunto. Cuatro tambores chinos Dà Gǔ más percusión actuaron como base de sonido, instalados en la plataforma del estacionamiento del PROHLISZENTRUM. La música del concierto hizo uso de la distancia espacial, al menos varios cientos de metros de distancia entre los intérpretes; el motivo básico fue la comunicación entre los grupos de instrumentos.

Desde la mañana, los 33 músicos tocaron en grupos más pequeños en los patios interiores de la zona residencial, lo que permitió a los Prohlisers entrar en contacto con ellos y sus extraordinarios instrumentos.

Una producción de Dresdner Sinfoniker en cooperación „So geht sächsisch“( “Asi es como funciona sajon”) y el Societaetstheater Dresden. Financiado por la Ciudad de Dresden – Oficina de Cultura y Protección de Monumentos, la Fundación Cultural del Dresdner Bank, Vonovia SE, la Oficina del Distrito de Prohlis y la Fundación de Arte y Música de Dresden. Con el amable apoyo del hogar en Prohlis, Greve Studio Berlin, Neumann & Müller Event Technology y Sachsen Fernsehen. El concierto está cofinanciado por fondos fiscales sobre la base del presupuesto aprobado por los miembros del parlamento del estado de Sajonia.

Tickets jetzt kaufen!

Eventos

12 de septiembre de 2020 | 11 horas | Dresde
Patios interiores de los edificios alrededor del PROHLISZENTRUM
Conciertos de cámara y encuentro con los músicos
entrada gratuita

12 de septiembre de 2020 | 17 horas | Dresde
Concierto de Alphorn en los tejados de Prohlis
Experiencia libre en las calles alrededor del PROHLISZENTRUM
Aforo limitado en el aparcamiento del PROHLISZENTRUM
Jakob-Winter-Platz 13 | Dresde

Programa

John Williams (*1932)
Fanfarria olímpica
para 16 trompas, 9 trompetas, 4 tubas y cuarteto Dà Gû
Arreglo: Wieland Reissmann

Giovanni Gabrieli (1557-1612)
Canzon duodecimi toni
Sonata XX a 22
Canzon septimi toni nº 2
para 16 trompas, 9 trompetas y 4 tubas
Arreglo: Wieland Reissmann

Minxiong Li (1932 – 2009)
龙腾虎跃 – Long Teng Hu Yue
para el Cuarteto Dà Gû

Markus Lehmann-Horn (*1977)
Cielo sobre… (estreno mundial)
Para 16 cuernos alpinos, 9 trompetas, 4 tubas y cuarteto Dà Gû.

Fotos: David Sünderhauf, Therese Menzel y Ben Deiß

Aktuelles

Offener Brief an Frank-Walter Steinmeier | Absage des Konzertes in Istanbul

Lieber Frank-Walter Steinmeier, die schriftliche Antwort und Absage des Auswärtigen Amts auf unseren ausdrücklichen Wunsch, das Konzert in Istanbul nicht zu verschieben, endet mit den Worten: “Nichtsdestotrotz bin ich davon überzeugt, dass  … weiterlesen

Protest gegen den Ausstieg der Türkei aus der EU-Kulturförderung wegen des Projektes “aghet – ağıt”

Wir protestieren aufs Schärfste gegen die Entscheidung der Türkei, sich nicht mehr am EU-Kulturprogramm zu beteiligen. Laut türkischen Medienberichten und Aussage der EACEA … weiterlesen

Steinmeier lobt “aghet – ağıt” Konzertprojekt der Dresdner Sinfoniker

„Die Deportation der armenischen Bevölkerung aus Anatolien liegt rund hundert Jahre zurück. Doch die offizielle Versöhnung des armenischen und des türkischen Volks über die Ereignisse in den Jahren 1915/16 steht weiter aus. Umso wichtiger sind Impulse für … weiterlesen

Beteiligte Künstler*innen

Premil Petrović

Musikalische Einstudierung

Premil Petrović ist Gründer, Chefdirigent und künstlerischer Leiter des No Borders Orchestra. Er hat Dirigieren unter Professor Winfried …weiterlesen

Alphörner

Jörg Brückner
Harald Heim
Alexander Pansa
Ingolf Liebold
Alan Korck
Andreas Roth
Daniel Dubrovsky
Rainer Bartesch
Klaus Seyfarth
Juliane Baucke
Anna Katharina Schumann
Andreas Nickel
Stephan Katte
Ralf Ludwig
Jens Pribbernow
Miklós Takácz

Markus Lehmann-Horn

Komponist

Von 2003 – 2007 studierte Lehmann-Horn Komposition für Film und Fernsehen an der Hochschule für Musik und Theater München, im Herbst 2007 …weiterlesen

Trompeten

Lukas Beno
Friederike Huy
Jörg Baudach
Csaba Kelemen
Markus Finkler
Clemens Stahmer-Ilgner
Jens Bracher
Julie Bonde
Bosco Pohontsch

Tubas

Jörg Wachsmuth
Tom Götze
Jack Adler McKean
Werner Götze

Dà Gǔ Ensemble

Perkussion

Alle vier Mitglieder des Dà Gǔ Ensembles haben einen traditionellen chinesischen Schlagwerk-Hintergrund, studierten aber auch westliche …weiterlesen

Dà Gû-Trommeln
und Perkussion

Haoyu Zhang
Lin Chen
Yu Xia
Yang-Hung Huang

Anna Schumann

Alphornistin

Anna Katharina Schumann lebt als Musikerin in Dresden. Sie studierte klassisches Horn bei Meistern in Berlin, Dresden, Oslo, Rom und Leipzig …weiterlesen

Tubas

Jörg Wachsmuth
Tom Götze
Jack Adler McKean
Werner Götze

Enrico Chapela

Komponist

Enrico zählt zu den aufregendsten Talenten der zeitgenössischen Musik aus Lateinamerika. Er erhielt seine Ausbildung am Centro de … weiterlesen

Tom Götze

Bass

Tom Götze, geboren 1968 in Dresden, studierte von 1984 bis 1990 Tuba, Bassgitarre und Kontrabass an der Musikhochschule in Dresden. Seit seinem … weiterlesen

Harald Thiemann

Perkussionist

Harald studierte Klassisches Schlagwerk an der Musikhochschule Dresden. Erste Erfahrungen sammelte er als Solopauker der Dresdner … weiterlesen

Jan Zehrfeld

Gitarrist

Der Münchner Gitarrist, Komponist und Arrangeur studierte Jazzgitarre am GIT (Los Angeles), der Kunstuniversität Graz, der Sibelius … weiterlesen

Rainer Bartesch

Alphornist

Rainer Bartesch studierte Horn, Lehramt an Gymnasien sowie Komposition für Film und Fernsehen an der Hochschule für Musik und Theater …weiterlesen

Beibei Wang

Dà Gǔ / Perkussion

Die Perkussionistin Beibei Wang ist eine international gefeierte Musikerin. Sie genoß eine musikalische Ausbildung in China und England …weiterlesen

Yu Xia

Dà Gǔ / Perkussion

Die Perkussionistin Yu Xia wurde in ShanXi in China geboren. Von 2003 bis 2007 studierte sie am Center Conservatory of Music in Peking …weiterlesen

Yang-Hung Huang

Dà Gǔ / Perkussion

Yang-Hung Huang stammt aus einem musikalischen Elternhaus in Taiwan. Im Alter von sechs Jahren erhielt er bereits Klavierunterricht von seiner …weiterlesen

Juanra Urrusti

Tenor

Der mexikanische Tenor und Komponist studierte Komposition und Operngesang am Centro de Investigación y Estudios de la Música … weiterlesen

Blazko Scaniglia

Bassbariton

Blazko Scaniglia ist ein mexikanischer Sänger und Songwriter. Seine theatralische Persönlichkeit und seine Liebe für den Operngesang … weiterlesen

Hazel Mendoza

Tenor

Hazel Mendoza Fuentes studiert Komposition an der Fakultät für Musik der Universidad Nacional Autónoma de México. Im Jahr 2016 … weiterlesen

Humberto Alarcon

Tenor

Der 1990 in Mexiko-Stadt geborene Sänger begann sein musikalisches Studium am Centro de Educación Artística des Instituto Nacional … weiterlesen

Medienecho

icon-readmore

DNN

vom 14.09.2020

Vom Winde verwehte Musik, über die Dächer getragen, auf einem Parkdeck gelandet, von dort wieder aufgegriffen, empor geschwungen …weiterlesen

icon-readmore

Freie Presse

vom 14.09.2020

Es ist mindestens olympiaverdächtig, was da am Samstagabend im Dresdner Plattenbauviertel Prohlis passiert: Prohlis, sonst eher …weiterlesen

icon-readmore

Süddeutsche Zeitung

vom 12.09.2020

Die Dresdner Sinfoniker haben den zentralen Platz im Plattenbauviertel Prohlis im Osten Dresdens in einen Openair-Konzertsaal verwandelt …weiterlesen

icon-readmore

Der Sonntag

vom 17.09.2020

Wieder einmal haben die experimentierfreudigen Dresdner Sinfoniker für Aufsehen gesorgt: Für ein Konzert sind sie auf mehrere …weiterlesen

icon-readmore

Financial Times

vom 30.11.2015

Helmut Oehring’s Massaker, hört ihr MASSAKER!, given its world premiere in Berlin last Friday, is dedicated to the protesters of … weiterlesen

icon-readmore

Kultur extra

vom 30.11.2015

Zwischen Orient und Abendland liegt Armenien, es bildet mit dem Berg Ararat, auf dem einst Noahs Arche landete, gewisser … weiterlesen

icon-readmore

Neues Deutschland

vom 01.12.2015

Im Gang des Foyers blickte einem auf gereihten Fotos das ganze Elend dieser Welt an. Frank Schultze und Christoph Püschner haben diese Bilder … weiterlesen

icon-readmore

ADK

Ausgabe 4/2015

Schon die Ankündigung „Ein Konzertprojekt der Dresdner Sinfoniker besetzt mit armenischen, türkischen und europäischen … weiterlesen