Sky above Prohlis

The Dresdner Sinfoniker event on 12th September 2020 turned out to be a unique spectacle. A cast was spelled over seventies tower blocks in a post-modern district of Dresden and people gathered in the open, on balconies and behind open windows to listen to the concert “Himmel über Prohlis”. Performances on high-rise buildings are unheard of, especially in the midst of socialist architecture. And yet, music was simultaneously played on four seventeen-floor buildings, a long East German block of flats and on the roof of a shopping centre. No concert hall can offer such an extraordinary experience with the audience as an integral part of the event.

The spectacular afternoon opened with a sweeping performance of John Williams’ “Olympic Fanfare”, composed nearly four decades ago to rouse the masses. Predictably, the music’s appeal has not faded over the years. Wieland Reißmann’s arrangement for 16 French horns, 9 trumpets, 4 tubas and a quartet of Dà Gu drums heightened Williams incidental music which arose in bright colours above the audience.

The following three compositions by Giovanni Gabrieli were just as impressive. Reißmann arranged the early Baroque music with such finesse that an audible bridge was forged from Venice to Dresden, the home of Gabrieli’s student Heinrich Schütz. The gripping performance seemed to transform socialist architecture into alpine landscapes. Before the interval, the quartet of Dà Gu drums provided a Chinese intermezzo, introducing powerfully whirling percussion music by Minxiong Li.

The highlight of the concert was the world premiere of Markus Lehmann-Horn’s “Himmer über…”, commissioned by the Dresdner Sinfoniker. The orchestration of this opulent work is similar to William’s Fanfare, with one crucial difference. Instead of French horns, the composer from Munich uses 16 alphorns. From the top of the tower blocks, their sonorous sound pervaded the late summer afternoon, perfectly synchronising with bright trumpets, mellow tubas and rhythmic drumming. For half an hour, the sky above Prohlis was filled with mountainous murmur, rising and falling cascades of sound and a poignant intimacy, echoing in an inconceivable vastness. Lehmann-Horn’s composition embraces the specific acoustic setup, creating a musical narrative of German and European history which brings us into the 21st century.

Text: Michael Ernst

A production of Dresdner Sinfoniker in Cooperation with „So geht sächsisch“ and the Societaetstheater Dresden. Funded by Landeshauptstadt Dresden – Amt für Kultur und Denkmalschutz, Kulturstiftung Dresden der Dresdner Bank, Vonovia SE, District Office Prohlis and Stiftung Kunst und Musik für Dresden. With friendly support of Zuhause in Prohlis, Greve-Studio Berlin, Neumann & Müller Veranstaltungstechnik and Sachsen Fernsehen. The concert is co-financed by taxes based on the budget approved by the members of the Saxon State Parliament.

Download photos & press release here.

Tickets jetzt kaufen!

Concerts

12. September 2020 | 11am | Dresden
Building courtyards around PROHLISZENTRUM
Chamber concerts & close encounter with musicians
Map of the concerts
Admission free

12. September 2020 | 5pm | Dresden
Alphorn concert from the rooftops of Prohlis
To be experienced free of charge in the streets around the PROHLISZENTRUM
Limited seating on the parking deck of the PROHLISZENTRUM
Jakob-Winter-Platz 13 | Dresden

Programme


John Williams

Olympic Fanfare
for 16 French Horns, 9 Trumpets, 4 Tubas and Dà Gû-Quartett
Arrangement: Wieland Reissmann

Giovanni Gabrieli
Canzon duodecimi toni
Sonata XX a 22
Canzon septimi toni no. 2
für 16 French Horns, 9 Trumpets, 4 Tubas
Arrangement: Wieland Reissmann

Minxiong Li
龙腾虎跃 – Long Teng Hu Yue
for Dà Gû-Quartett

Markus Lehmann-Horn
Himmel über… (World premiere)
for 16 Alphorns, 9 Trumpets, 4 Tubas and Dà Gû-Quartett

© Photos: David Sünderhauf, Therese Menzel and Ben Deiß

Aktuelles

Offener Brief an Frank-Walter Steinmeier | Absage des Konzertes in Istanbul

Lieber Frank-Walter Steinmeier, die schriftliche Antwort und Absage des Auswärtigen Amts auf unseren ausdrücklichen Wunsch, das Konzert in Istanbul nicht zu verschieben, endet mit den Worten: “Nichtsdestotrotz bin ich davon überzeugt, dass  … weiterlesen

Protest gegen den Ausstieg der Türkei aus der EU-Kulturförderung wegen des Projektes “aghet – ağıt”

Wir protestieren aufs Schärfste gegen die Entscheidung der Türkei, sich nicht mehr am EU-Kulturprogramm zu beteiligen. Laut türkischen Medienberichten und Aussage der EACEA … weiterlesen

Steinmeier lobt “aghet – ağıt” Konzertprojekt der Dresdner Sinfoniker

„Die Deportation der armenischen Bevölkerung aus Anatolien liegt rund hundert Jahre zurück. Doch die offizielle Versöhnung des armenischen und des türkischen Volks über die Ereignisse in den Jahren 1915/16 steht weiter aus. Umso wichtiger sind Impulse für … weiterlesen

Participating Artists

Premil Petrović

Musikalische Einstudierung

Premil Petrović ist Gründer, Chefdirigent und künstlerischer Leiter des No Borders Orchestra. Er hat Dirigieren unter Professor Winfried …weiterlesen

Alphörner

Jörg Brückner
Harald Heim
Alexander Pansa
Ingolf Liebold
Alan Korck
Andreas Roth
Daniel Dubrovsky
Rainer Bartesch
Klaus Seyfarth
Juliane Baucke
Anna Katharina Schumann
Andreas Nickel
Stephan Katte
Ralf Ludwig
Jens Pribbernow
Miklós Takácz

Markus Lehmann-Horn

Komponist

Von 2003 – 2007 studierte Lehmann-Horn Komposition für Film und Fernsehen an der Hochschule für Musik und Theater München, im Herbst 2007 …weiterlesen

Trompeten

Lukas Beno
Friederike Huy
Jörg Baudach
Csaba Kelemen
Markus Finkler
Clemens Stahmer-Ilgner
Jens Bracher
Julie Bonde
Bosco Pohontsch

Tubas

Jörg Wachsmuth
Tom Götze
Jack Adler McKean
Werner Götze

Dà Gǔ Ensemble

Perkussion

Alle vier Mitglieder des Dà Gǔ Ensembles haben einen traditionellen chinesischen Schlagwerk-Hintergrund, studierten aber auch westliche …weiterlesen

Dà Gû-Trommeln
und Perkussion

Haoyu Zhang
Lin Chen
Yu Xia
Yang-Hung Huang

Anna Schumann

Alphornistin

Anna Katharina Schumann lebt als Musikerin in Dresden. Sie studierte klassisches Horn bei Meistern in Berlin, Dresden, Oslo, Rom und Leipzig …weiterlesen

Tubas

Jörg Wachsmuth
Tom Götze
Jack Adler McKean
Werner Götze

Enrico Chapela

Komponist

Enrico zählt zu den aufregendsten Talenten der zeitgenössischen Musik aus Lateinamerika. Er erhielt seine Ausbildung am Centro de … weiterlesen

Tom Götze

Bass

Tom Götze, geboren 1968 in Dresden, studierte von 1984 bis 1990 Tuba, Bassgitarre und Kontrabass an der Musikhochschule in Dresden. Seit seinem … weiterlesen

Harald Thiemann

Perkussionist

Harald studierte Klassisches Schlagwerk an der Musikhochschule Dresden. Erste Erfahrungen sammelte er als Solopauker der Dresdner … weiterlesen

Jan Zehrfeld

Gitarrist

Der Münchner Gitarrist, Komponist und Arrangeur studierte Jazzgitarre am GIT (Los Angeles), der Kunstuniversität Graz, der Sibelius … weiterlesen

Rainer Bartesch

Alphornist

Rainer Bartesch studierte Horn, Lehramt an Gymnasien sowie Komposition für Film und Fernsehen an der Hochschule für Musik und Theater …weiterlesen

Beibei Wang

Dà Gǔ / Perkussion

Die Perkussionistin Beibei Wang ist eine international gefeierte Musikerin. Sie genoß eine musikalische Ausbildung in China und England …weiterlesen

Yu Xia

Dà Gǔ / Perkussion

Die Perkussionistin Yu Xia wurde in ShanXi in China geboren. Von 2003 bis 2007 studierte sie am Center Conservatory of Music in Peking …weiterlesen

Yang-Hung Huang

Dà Gǔ / Perkussion

Yang-Hung Huang stammt aus einem musikalischen Elternhaus in Taiwan. Im Alter von sechs Jahren erhielt er bereits Klavierunterricht von seiner …weiterlesen

Juanra Urrusti

Tenor

Der mexikanische Tenor und Komponist studierte Komposition und Operngesang am Centro de Investigación y Estudios de la Música … weiterlesen

Blazko Scaniglia

Bassbariton

Blazko Scaniglia ist ein mexikanischer Sänger und Songwriter. Seine theatralische Persönlichkeit und seine Liebe für den Operngesang … weiterlesen

Hazel Mendoza

Tenor

Hazel Mendoza Fuentes studiert Komposition an der Fakultät für Musik der Universidad Nacional Autónoma de México. Im Jahr 2016 … weiterlesen

Humberto Alarcon

Tenor

Der 1990 in Mexiko-Stadt geborene Sänger begann sein musikalisches Studium am Centro de Educación Artística des Instituto Nacional … weiterlesen

Medienecho

icon-readmore

FAZ

vom 23.04.2016

Die Türkei macht auf europäischer Ebene Druck gegen das Konzertprojekt „Aghet“ der Dresdner Sinfoniker zum Genozid an den … weiterlesen

icon-readmore

Spiegel Online

vom 23.04.2016

Die Türkei hat offenbar auf EU-Ebene gegen das Konzertprojekt “Aghet” der Dresdner Sinfoniker zum Genozid an den … weiterlesen

icon-readmore

Spiegel Online

vom 25.04.2016

Der türkische Botschafter in Brüssel beschwert sich über ein Dresdner Musikprojekt – und die EU-Kommission entfernt … weiterlesen

icon-readmore

FAZ

vom 26.04.2016

Die große Katastrophe bleibt nur halb aus. Der Beschreibungstext des Konzertprojektes „Aghet – Die große Katastrophe“ der Dresdner … weiterlesen

icon-readmore

Financial Times

vom 30.11.2015

Helmut Oehring’s Massaker, hört ihr MASSAKER!, given its world premiere in Berlin last Friday, is dedicated to the protesters of … weiterlesen

icon-readmore

Kultur extra

vom 30.11.2015

Zwischen Orient und Abendland liegt Armenien, es bildet mit dem Berg Ararat, auf dem einst Noahs Arche landete, gewisser … weiterlesen

icon-readmore

Neues Deutschland

vom 01.12.2015

Im Gang des Foyers blickte einem auf gereihten Fotos das ganze Elend dieser Welt an. Frank Schultze und Christoph Püschner haben diese Bilder … weiterlesen

icon-readmore

ADK

Ausgabe 4/2015

Schon die Ankündigung „Ein Konzertprojekt der Dresdner Sinfoniker besetzt mit armenischen, türkischen und europäischen … weiterlesen